Montag, 1. November 2010

Zeitlose Geschichten zum Lernen und Schmunzeln

Dass zeitlose Geschichten aus den verschiedensten Genres stammen können, das beweist ein Blick auf das, was heute gerne im Handel gekauft und in der Bibliothek ausgeliehen wird. Ein Schwerpunkt bei den erwachsenen Lesern liegt hier auf jeden Fall im erotischen Bereich. Das zarte Knistern einer sich anbahnenden Liebesbeziehung und das geheimnisumwitterte Leben der Seitenspringer können schon seit der Einführung der Druckereitechnik die Leser begeistern. Auch das Leben und Lieben der Königshäuser gehört in die Rubrik zeitlose Geschichten. Sogar heute noch gibt es Menschen, die sich für die Traditionen und den besonderen Luxus der einstigen deutschen Könige und der russischen Zaren interessieren. Tiergeschichten aller Art haben ebenfalls schon immer das Interesse der Menschen wecken können, egal ob sie als Fabel einen lehrreichen Inhalt haben oder als Märchen der reinen Unterhaltung dienen.

Auch die detailreiche Beschreibung der kleineren und größeren Pannen des Alltags unterliegt keinen modischen Trends. Lediglich die darin vorkommende Technik entwickelt sich immer weiter. In vergangenen Jahrhunderten sorgte eine nicht aufgezogene Taschenuhr für ein verpasstes Treffen, heute ist es die vergessene Programmierung einer Erinnerung im Handy, die einem beim Date zu spät kommen lässt. Zeitlose Geschichten, bei denen man herzlich lachen kann, erfreuen sich besonderer Beliebtheit. Das merkt man auch daran, dass die Aufführung einer Komödie im Theater gut besucht ist und sie bei Fernsehausstrahlungen ebenfalls gute Einschaltquoten erreicht. Sie lebt von den spritzigen und gut pointierten Dialogen, bei denen gezielt lustige Missverständnisse aufgebaut werden. Auch die Kurzgeschichten, in denen die Hauptakteure Kinder sind, genießen bei den Menschen aller Kulturkreise große Beliebtheit.

Zeitloses Personalmanagement in jeder Firma möglich

In den Jahren der Finanz- und Wirtschaftskrise war an ein zeitloses Personalmanagement in den meisten Firmen nicht zu denken. Um einigermaßen durch die Krise zu kommen, wurde eigentlich nur noch operativ auf die tagesaktuellen Veränderungen reagiert. Das ist für die Unternehmen auf lange Sicht aber gar nicht gut. Damit werden nämlich wichtige Ressourcen verschenkt, die sich letztlich als fehlende Gewinnpositionen in der Bilanz niederschlagen. Zeitloses Personalmanagement setzt vor allem auf die Erfahrungen, die in der Theorie und der Praxis bei den Mitarbeitern vorhanden sind. Nur sie machen es möglich, auch auf kleine Probleme in der technologischen Vorbereitung und unmittelbar in der Produktion reagieren zu können. Eigentlich heißt das Sprichwort „Wissen ist Macht“ und wurde von dem aus England stammenden Philosophen Francis Bacon bereits zum Ende des 16. Jahrhunderts geprägt.

Auf die heutige Wirtschaft umgemünzt müsste es heißen „Wissen ist Gewinn“. Zeitloses Personalmanagement bedeutet nämlich in erster Linie, die eigenen Mitarbeiter auf die künftigen Anforderungen rechtzeitig vorzubereiten. Das muss langfristig im Rahmen von gut strukturierter strategischer Personalplanung geschehen. Wer an seinem Arbeitsplatz die bestmöglichen Leistungen zeigen soll, muss immer über etwas mehr Wissen verfügen, als dafür gerade erforderlich ist. Nur so können langfristig Verbesserungen in der Effizienz erreicht werden. In dieser Hinsicht war die Neuererbewegung der ehemaligen DDR gar nicht mal so schlecht, denn hier wurden die realisierten Ideen in Abhängigkeit von den damit erzielten Ergebnissen belohnt. Trotz aller Korruption auch in diesem Bereich entstanden dennoch gute Ideen, wie man aus den vorhandenen Mitteln die besten Ergebnisse heraus holen konnte.

Die Schönheit des Meeres ist zeitlos

Die Ozeane auf der Erde gibt es schon seit vielen Jahrtausenden. Auch wenn sich ihr Bild im Detail zumindest an den Ufern verändert hat, so ist eines geblieben: Aus dem Weltraum heraus betrachtet ist die Schönheit des Meeres zeitlos, weil sie dafür sorgen, dass unsere Erde nicht umsonst als der „blaue Planet“ bezeichnet wird. Eine glatte Meeresoberfläche vermittelt einen Eindruck von Ruhe und unendlicher Weite. Im Gegensatz zur Wüste ist hier aber immer Bewegung vorhanden, so dass kein Eindruck von Stillstand entsteht. Die Wellen haben die Ufer geprägt. Zuerst entstanden die Kreidefelsen und nur sorgen die Wellen dafür, dass die einstigen Ablagerungen abgestorbener Meerestiere wieder dorthin zurück kehren, wo sie entstanden sind. Der Königsstuhl auf der Insel Rügen ist ein treffendes Beispiel dafür. Der kleine Eindruck der Schwerelosigkeit, der beim Tauchen entsteht, ist gut dazu geeignet, auch den hektischsten Menschen zur Ruhe bringen zu können. Der Zauber der Farbenpracht in den äquatornahen Gewässern ist eine echte Faszination, die schon so manchen Menschen in ihren Bann gezogen hat.

Dieses Bild verändert sich im Laufe der Jahrtausende und daran hat der Mensch einen nicht unerheblichen Anteil. Doch es bilden sich neue Arten, die sich besser an die sich verändernden Umweltbedingungen angepasst haben. Die Lebensformen, die sich im Umfeld der unterseeischen Vulkankegel angesiedelt haben, beweisen das sehr eindrucksvoll. Die Ufer und auch das Bild unter Wasser sind einem ständigen Wandel unterworfen, aber das stete Schlagen der Wellen an die Ufer bleibt. Auch das Rauschen der Wellen wird ewig bleiben. In dieser Hinsicht kann man mit Fug und Recht sagen, die Schönheit des Meeres ist zeitlos.

Zeitloses Wissensmanagement bringt zusätzlichen Gewinn

Wenn man als Unternehmer in der glücklichen Lage ist, in seinem Personal einige schlaue Köpfe zu haben, die neue Technologien und Produkte entwickeln können, dann hat man ein unschätzbares Kapital. Deshalb ist vor allem innerhalb der Unternehmen ein zeitloses Wissensmanagement unverzichtbar. Das besteht vor allem darin, die Erkenntnisse zu sichern und in einer Form bereit zu stellen, dass jeder im Unternehmen daran interessierte Mitarbeiter schnell und im Rahmen seiner eingeräumten Rechte auch darauf zugreifen kann. Für ein zeitloses Wissensmanagement in den Unternehmen stehen heute diverse technische Möglichkeiten zur Verfügung, bei denen vor allem die internen Netzwerke eine besondere Rolle spielen. Eine Möglichkeit dafür stellt zum Beispiel die Plattform Lotus Notes mit dem Domino Server dar, die vor allem für die Entwicklungen von Anwendungen für den PC gut geeignet ist. Sie macht es zum Beispiel möglich, dass mehrere Mitarbeiter gleichzeitig an einer Datenbank arbeiten können, weil nicht die gesamten Dateien sondern nur die einzelnen Zellen überschrieben werden.

Die Daten werden automatisch auf die Clientrechner gespiegelt, wenn sie sich über die verschiedenen Schlüssel im Netzwerk anmelden. Dort ist auch eine Tunnelung durch das Internet möglich. Über die Schlüssel bekommen die Clients immer nur die Informationen angezeigt, für die sie die entsprechenden Rechte besitzen. Dafür können sogar eigene Anzeigemasken genutzt werden. Das ist zeitloses Wissensmanagement der modernen Art, das auch in einigen Jahren noch in ähnlicher Form Bestand haben wird. Ähnliche Lösungen gibt es auch für andere Branchen, die mit Hilfe von ausgeklügelten Serverprogrammen dafür sorgen, dass das Wissen innerhalb der Firmen so schnell wie möglich zugänglich gemacht wird.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Klassische Gesellschaftsspiele...
Die Klassiker unter den Gesellschaftsspielen werden...
nickswelt - 8. Mai, 16:14
Die unvergänglichen...
Die niedersächsische Universitätsstadt Oldenburg...
nickswelt - 1. Mai, 10:14
Die unvergänglichen...
Die niedersächsische Universitätsstadt Oldenburg...
nickswelt - 1. Mai, 10:14
Bentley Arnage Limousine...
Ein Blick auf die Palette der modernen Fahrzeuge beweist,...
nickswelt - 16. Mrz, 00:02
Lesezirkel – eine...
Die Dienstleistungen der Lesezirkel werden nach den...
nickswelt - 19. Jan, 22:39

Suche

 

Status

Online seit 2799 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Mai, 16:14

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Gesundheit
Internet
Kunst
Leben
Reisen
Wissen
Wohnen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren